Organisationsberatung

Risiken und Nebenwirkungen

Organisationen und Unternehmen sind komplexe Gebilde. Leicht und schwerfällig zugleich bewegen sie sich zwischen Innovation und Beharrlichkeit. Der Druck von außen wächst. Produkte und Dienstleistungen ähneln sich immer mehr, neue Technologien ersetzen alte Produkte oder verkürzen deren Lebenszyklus erheblich. Es ist der Umgang mit der Ambivalenz, zwischen  Veränderung und Routine,  zwischen der Anspannungs- und der Komfortzone aus der wir nicht entrinnen aber etwas machen können.  Immer wieder und mit der Erfahrung, die wir haben.
Lesen Sie diese kleine Geschichte:

Bienengeschichte

Machen Sie ein Experiment: sperren Sie einige Bienen in eine leere Flasche und einige Fliegen in eine andere. Legen Sie beide Flaschen waagerecht auf einen Tisch und wenden sie den unverschlossenen Flaschenhals vom Licht ab.

Sie werden beobachten, dass die Bienen mit größter Sorgfalt und irritationsfestem Eifer jeden Mikromillimeter des Flaschenbodens untersuchen, um ins Freie zu gelangen - so lange, bis sie vor Erschöpfung sterben. Die Fliegen hingegen werden wild hin- und herschwirren, bis sie aus der Öffnung entweichen.

Die Bienen sterben, die Fliegen überleben.

Spannen wir einen Bogen vom Experiment des Soziologen Dirk Baecker zur Situation in heutigen Unternehmen: Es wird sich kaum ein Manager finden, der seine Firma mit einem Fliegenschwarm vergleichen wollte. Bienen, ja die sind fleißig, organisiert, planvoll.

Und tot. Tot, obwohl sie effizient kommunizieren, obwohl sie sich zielorientiert verhalten, obwohl sie strategisch vorgehen, obwohl sie all ihre Erfahrung in die Waagschale werfen. Oder gerade weil? Weil sie ihr Programm abspulen, weil sie die Ordnung lieben?

„Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin, dass man neue Länder besucht, sondern darin, dass man neue Augen hat“. (Marcel Proust)