Supervision

Zugang zu Ihren Ressourcen

Supervision ist eine Beratungsmethode, die zur Sicherung und Verbesserung der Qualität beruflicher Arbeit eingesetzt wird. Systemische Supervision betrachtet berufliche Probleme und Konflikte immer im Rahmen ihres Kontextes. Dieser Kontext besteht aus einer Komplexität miteinander interagierender und vernetzter sozialer Systeme und Systemebenen (Individuum, Team, Organisation). Hier ist es wichtig, widersprüchliche Erwartungen, unterschiedliche Bewertungs- und Bemessungskategorien, die verschiedenen Realitätskonstruktionen der Beteiligten, Regeln, Interaktionsmuster, Werte, Rollenvorstellungen, persönliche und Organisationsziele sowie Riten und Traditionen der Organisation zu betrachten, denn sie alle haben Aus- und Rückwirkungen auf das berufliche Handeln des Einzelnen und das Funktionieren der Organisation.

Wesentliche Methoden systemischer Supervision sind Kontextualisierung und Perspektivenwechsel, durch die im Verlauf des Supervisionsprozesses Realitätskonstruktionen modifiziert und die Wahrnehmung von Ressourcen ermöglicht wird.

Supervision ist eine Beratungstechnik, die die Entwicklung der beruflichen Identität des Kunden zum Ziel hat. Die  Einheit von Erfahrungs-, Bewertungs- und Handlungsmustern zu schaffen, darum geht es.

In der Supervision arbeiten wir prozessorientiert mit konkreten Situationen aus Ihrem beruflichen Alltag. Dabei kann im Vordergrund stehen die Reflexion des eigenen Verhaltens in der beruflichen Rolle und Funktion. Die Gestaltung professioneller Beziehungen zu Klienten, Kunden und Kollegen. Das Verstehen oder Verändern von Strukturen und Prozessen in der Organisation und die Entwicklung von Handlungsperspektiven und Lösungsstrategien.

 

Mitglied der DGSv (Köln) und akkreditierter Lehrsupervisor
www.dgsv.de

Mitglied der Systemischen Gesellschaft SG (Berlin) und Lehrender Supervisor
www.systemische-gesellschaft.de